GEWO Genossen

für den Erhalt bezahlbaren Wohnraums

GEWO-Genossen in Deutschland

Initiativen von Mitgliedern von Wohnungsgenossenschaften im deutschsprachigen Raum


Genossenschaft von unten

Genossenschaft von unten - Berlin

Die Initiative GENOSSENSCHAFT VON UNTEN hat sich im Februar 2008 mit Unterstützung der Berliner Mietergemeinschaft gegründet, als die Unzufriedenheit in der Mitgliedschaft in den meisten Wohnungsbaugenossenschaften immer mehr zunahm, da sich die Baugenossenschaften immer stärker privaten Wohnungsunternehmen annäherten und die Nutzungsentgelte immer weiter stiegen.


Genossenschaft von unten

Genossenschaft von unten - Hamburg

Die Initiative Genossenschaft von unten - Hamburg hat sich im Oktober 2017 nach Berliner Vorbild sowie mit Unterstützung des Mietervereins zu Hamburg gegründet. Die Mitglieder sind Mieter von Genossenschaftswohnungen. Sie treffen sich regelmäßig, um sich auszutauschen, gemeinsam Missstände aufzuzeigen und sich für mehr Mitbestimmung und Transparenz in Hamburgs 30 Wohnungsbaugenossenschaften einzusetzen. Ziel der Initiative ist es, die Genossenschaftsidee zu sichern, zu bewahren und auszubauen.


Zukunft Wohnen

Zukunft Wohnen: GEWO-Genossen in Jena

Mitglieder der Janaer Baugenossenschaft und anderer Wohnungsgenossenschaften im Umkreis von Jena, die sich für mehr Basisdemokratie und Orientierung auf die Interessen der Genossen einsetzen. Dort ist es gelungen, ein Vorstandsmitglied auf Initiative der Mitglieder auszutauschen: https://zukunftwohnen.home.blog/2020/05/13/statement-der-initiative-zum-vorstandswechsel/

Faires Wohnen in Genossenschaften in Jena



Wohnungsbaugenossenschaft Diese eG

Diese eG

Eine neue Genossenschaft zum Schutz Berliner Mieter*innen.
Bedroht von der Übernahme durch Investment-Firmen gründen Berliner Mieter eine Genossenschaft und erwerben ihren Wohnkomplex.
Artikel in der Süddeutschen Zeitung


Netzwerk Mieten & Wohnen

Netzwerk Mieten & Wohnen

Das Netzwerk Mieten & Wohnen versteht sich als offene Plattform für die Diskussion und Erarbeitung grundsätzlicher Alternativen in der Mieten- und Wohnungspolitik. Thematische Schwerpunkte sind die Weiterentwicklung des Mietrechts und eine neue Wohngemeinnützigkeit.


Zuhause in einer Genossenschaft

Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele zusammen. Das ist die Philosophie von Genossenschaften. Und die genossenschaftliche Idee hat sich seit mehr als 150 Jahren bewährt. Die Unesco hat Genossenschaften am 30.11.2016 in das Immaterielle Kulturerbe der Menschheit aufgenommen. Bekannt sind vor allem Wohnungsgenossenschaften. Rund 2.000 gibt es heute in Deutschland, ihre 2,2 Millionen Wohnungen sind hoch begehrt. Und seit einigen Jahren schließen sich auch immer wieder neue Gründerinnen und Gründer zusammen und wagen das Unternehmen, gemeinsam zu bauen und zu wohnen. Was aber bewirkt der Genossenschaftsgedanke in der Wohnungswirtschaft? Was haben Menschen davon, "bei Genossenschaften" zu wohnen? Und was beflügelt die Neugründer*innen? WDR5 Neugier genügt. Podcast. Autorin: Cornelia Schäfer Redaktion: Regina Tanne

zum Podcast in der WDR-Mediathek



Zur Diskussion:

Grundsätze einer Mietenkonzeption für Wohnungsgenossenschaften

Wie sollten die Nutzungsgebühren für Wohnungen einer Wohnungsgenossenschaft festgesetzt werden? Mitglieder mehrerer Genossenschaften haben Antworten zu dieser Frage entwickelt.



Initiativen gegen Gentrifizierung, soziale Verdängung und Mietenwahnsinn

>WIR BLEIBEN ALLE!

WIR BLEIBEN ALLE!

Gemeinsam gegen Sozialabbau, Verdrängung und den Ausverkauf der Stadt – Aneignen. Aufbauen. Bleiben!

>Wohnen ist Menschenrecht

Wohnen ist Menscherecht!

Wir kämpfen für eine radikale Kursänderung der Wohnpolitik! Um allen Menschen sichere und leistbare Wohnungen zu gewährleisten und um sozial und ökologisch lebendige Städte zu schaffen, ohne Armut, Wohnungslosigkeit und Diskriminierung.

>Lernen am Limit. Aufruf gegen die Wohnungsnot von Studenten.

Studieren ist lernen am Limit

Nicht nur bezahlbarer Wohnraum ist in den Hochschulstädten knapp, vielerorts können Student*innen froh sein, wenn sie überhaupt etwas finden. So beginnt das Studium zu oft in der Notunterkunft oder bei Bekannten oder Fremden auf dem Sofa.

>Mieterforum Pankow

Mieterforum Pankow

MieterWerkStadt-Charlottenburg

In der MieterWerkStadt-Charlottenburg haben sich Menschen mit geringeren oder mittleren Einkommen zusammengetan, für die es immer schwerer wird, eine Wohnung zu finden. Immer mehr Menschen in Charlottenburg sind infolge der Mietentwicklung bereits akut von Verdrängung bedroht.

>MieterWerkStadt

MieterWerkStadt vor der Mietenwahnsinn -Demo2019


Initiative 23 Häuser sagen Nein!


Wir wollen Wohnen - München

Initiative aus Münchnern, die sich dafür einsetzen, dass alle Menschen günstig wohnen können. " Wir zeigen Präsenz bei Bürgerversammlungen, Infoveranstaltungen und Fragestunden. Und wir verschaffen uns dort Gehör. Demokratisch, respektvoll, aber mit Nachdruck. Denn die Zeit, in der wir zur schweigenden Mehrheit gehörten ist vorbei."


Mieter im Kampf

PMP – Pankower Mieterprotest Häuser der Gesobau
Gleimstraße 52
Winsstr. 59
Kollwitzstr. 2 /Saarbrücker Str. 17
Sonnenburger Str. 55
Belforter/Straßburger/Metze



Machen Sie mit!


Entwicklung der Wohnungsnot

Wohnungsmarkt und Wohnungsmangel

Wohnungen in einem Preissegment, in dem der größte Mangel herrscht, dürfen nicht abgerissen werden.

Mehr Infos
Häuser in der Angerstraße

Die Häuser in der Angerstraße

Viel wurde schon renoviert und investiert.

Mehr Infos
Angerstraße Tor zur Eyhof-Siedlung

Eyhof-Siedlung

Die Angerstraße ist Tor zur sowie Teil der Eyhof-Siedlung.

Mehr Infos
Petition zum Erhalt der Eyhof-Siedlung

Online-Petition

zum Erhalt der Eyhof-Siedlung in Essen jetzt unterzeichnen!

Mehr Infos
Modernisieren statt Abreißen

Modernisieren statt Abreißen

Ziel und Förderprogramm der NRW Landesregierung.

Mehr Infos
Parteien und Verbände zur Wohnungsnot - Soziale Plattform Wohnen

Parteien und Verbände

zum Mangel an bezahlbarem Wohnraum in Deutschland

Mehr Infos
Nord-Süd-Gefälle in Essen

Essens Nord-Süd-Gefälle

Die Stadt Essen kämpft gegen das Nord-Süd-Gefälle. Ein Abriss der Häuser in der Angerstraße würde das Nord-Süd-Gefälle in Essen durch Gentrifizierung weiter verschärfen.

Mehr Infos
Kinderfreundliche Wohnanlage

Kinderfreundliche Wohnanlage

Wohnungen, die sich auch Familien mit normalem Einkommen sowie 2 Kindern leisten können und Platz für Kinder.

Mehr Infos
Verwaltung der GE-WO Osterfelder Wohnungsgenossenschaft eG

GE-WO-Verwaltung

Strategie, Servicequalität und Kosten der GE-WO-Verwaltung und des Vorstandes aus unserer Sicht.

Mehr Infos
Vertreterversammlung der GE-WO Osterfelder Wohnungsgenossenschaft eG

GE-WO-Vertreterversammlung

Vertreter, Aufsichtsrat, Ausschüsse, Anträge, Abstimmungen, Beschlüsse.

Mehr Infos
Wohnungsgenossen und Klimaschutz

Klimawandel und Wohnungsgenossenschaft

Als Wohnungsgenossenschaft das Klima schützen.

Mehr Infos
Alter Stolleneingang

Geologie, Stollen und Wasserführung

Geologie, Wasserführung, Zechen und Stollen im Bereich Angerstraße - Hagelkreuz.

Mehr Infos
GEWO-Genossen in Deutschland

GEWO-Genossen in Deutschland

Initiativen anderer GEWO-Genossen = Wohnungsgenossenschafts-Mitglieder.

Mehr Infos
WIR BLEIBEN ALLE!

Initiativen und Aktionsbündnisse

gegen gegen Gentrifizierung, soziale Verdängung, Mietenwahnsinn und für bezahlbare Mieten.

Mehr Infos